Ingenieurbüro für Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär- und Anlagentechnik, Gutachten

Referenzen im Detail

  • Neubau eines behindertengerechten Einfamilienhauses in Zwönitz

    Für das Neubauvorhaben wurde im Auftrag des Bauherrn 2013 der EnEV-Nachweis nach DIN V 18599 erstellt. Zur Erfüllung der Anforderungen werden alle Außenwände, die Bodenplatte  und das Sparrendach mit einer entsprechenden Dämmung versehen. Alle Fenster und Außentüren werden entsprechend den Anforderungen der EnEV 2009 ausgeführt.
    Die Beheizung des Gebäudes erfolgt mit einem Gas-Brennwert-Kessel. Zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung dient eine thermische Solaranlage. Das gesamte Gebäude erhielt eine Fußbodenheizung. Die Warmwasserbereitung erfolgt zentral im Zusammenhang mit der Raumheizung. Zur Erfüllung der Vorgaben des sommerlichen Wärmeschutzes wurde für die Fenster von Wohn- und Aufenthaltsräumen nach Südost und Südwest außenliegender Sonnenschutz empfohlen, für alle weiteren Fenster innenliegendem Sonnenschutz.
    Die Erfüllung des EEWärmeG wird mit der Nutzung der thermischen Solaranlage erreicht.
    Zur Qualitätssicherung bei der Ausführung der Bauteilanschlüsse, der Aufdeckung möglicher Schwachstellen und  der Erreichung der erforderlichen Luftdichtheit der Gebäudehülle wurde die Durchführung eines Blower-Door-Tests empfohlen.

  • Bethlehemstift - Haus Jahreszeiten in Hohenstein-Ernstthal
    Bethlehemstift - Haus Jahreszeiten in Hohenstein-Ernstthal

    Das Altenpflegeheim des Diakoniewerk Westsachsen gGmbH bietet Platz für 93 Personen. Für das Haus Jahreszeiten erfolgt die Warmwasserbereitung zentral im Objekt. Die erforderliche Wärme wird durch einen Gas-Brennwertkessel mit 250 kW bereitgestellt. Unterstützt wird der Wärmeerzeuger in der Warmwasserbereitung von einer 41 m² großen thermischen Solaranlage. Die Solarstation, zwei Energiespeicher mit je 900 l sowie Expansionsgefäße für die Solaranlage sind im Gebäude aufgestellt. Die Installation der Kollektoren erfolgte als Indachmontage. Durch den Energieträgerwechsel war es für das Betreiben des Gasbrennwertkessels im Haus Jahreszeiten erforderlich, einen Erdgasanschluss ins Objekt zu legen.

  • Sporthalle Grundschule Scheffelberg Zwickau
    Sporthalle Grundschule Scheffelberg Zwickau

    Im Mai 2013 wurde die Sporthalle der Grundschule am Scheffelberg in Zwickau feierlich eingeweiht. Im Rahmen der Generalsanierung der Grundschule waren wir von der Stadtverwaltung Zwickau mit der haustechnischen Planung und Bauleitung beauftragt. Die Wärmeversorgung des gesamten Gebäudes erfolgt über das Fernwärmenetz der ZEV. Die Beheizung der Sporthalle erfolgt über eine Schwingbodenheizung. Zusätzlich wurden über der Prallwand Heizwände installiert. Für die Umkleide -und Duschräume im OG, Sportlehrerzimmer und Behinderten-WC im EG sowie für die WCs im KG wurde ein zentrales Lüftungsgerät installiert. Das Lüftungsgerät ist mit einer Wärmerückgewinnung und einem Warmwasserheizregister ausgestattet. Die Warmwasserbereitung für die Dusch- und Waschräume erfolgt zentral über einen Warmwasserbereiter mit Speicherladeprinzip. Bereits im Jahr 2009 wurde die Warmwasserversorgung erneuert. Dazu wurde eine Solaranlage von 30 m² errichtet.

  • Zweifeldsporthalle Treuen

    Im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen zur Verbesserung der energetischen Effizienz einer Zweifeldsporthalle war zu ermitteln, welche Möglichkeiten bestehen, um die energetische Effizienz der Zweifeldsporthalle wesentlich zu verbessern. Die Verbesserungen mussten den Anforderungen der sächsischen Sportförderrichtlinie (EnEV2007 – minus 30%, bezogen auf den Primärenergiebedarf) entsprechen, eine möglichst hohe Energieeinsparung (Endenergie) ausweisen und die damit im Zusammenhang stehenden Mehrkosten so gering wie möglich halten. Die interne Anforderungsverschärfung der im Planungszeitraum gültigen EnEV2007 um minus 30%, bezogen auf den Primärenergiebedarf, entspricht mit großer Wahrscheinlichkeit der nachfolgenden EnEV2009.
    Für die Technische Gebäudeausrüstung wurden eine effiziente bedarfsgeregelte mechanische Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sowie eine thermische Solaranlage für die Warmwasserbereitung und Raumheizung vorgesehen. Die Wärmeerzeugung erfolgt mittels Erdgasbrennwertkesselanlage.
    Die Forderung gemäß Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus für die Sportförderung vom 20.12.2007 – minus 30% gegenüber des EnEV 2007 – Wertes, bezogen auf den Primärenergiebedarf, zu erreichen, wurde mit der genannten technischen und baulichen Lösung erfüllt.

  • Neubau Internat Elitegymnasium Klingenthal

    Neben dem Elitegymnasium am Amtsberg in Klingenthal entstand 2010 ein Internat. Bauherr war das Landratsamt Vogtlandkreis. Für die technischen Gewerke Heizung/Lüftung/Sanitär zeichnete unser Büro verantwortlich. Aus energetischer Sicht erreicht das Internat den neuesten „KfW-Effizienzhaus 70“ Standard und erfüllt die Forderungen der ENEV 2009. Die Auflagen des EEWärmeG werden erfüllt. Das Internat ist mit einer Solaranlage, einem Gas-Brennwertkessel, einer Fußbodenheizung, einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und sanitärtechnischen Anlagen ausgestattet.

© Dr. Schlott & Partner GmbH 2012