Ingenieurbüro für Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär- und Anlagentechnik, Gutachten

Referenzen im Detail

  • Erweiterung eines Wohnhauses in Lößnitz

    Im Auftrag des Eigentümers erarbeiteten wir 2012 für eine geplante Erweiterung des Wohnhauses den EnEV-Nachweis. Für die Erweiterung gelten die Anforderungen für Neubau.
    Die Erfüllung des sommerlichen Wärmeschutzes und des Mindestwärmeschutzes wurden überprüft und Empfehlungen für Sonnenschutzmaßnahmen gegeben. Zur Erfüllung der Forderungen des EEWärmeG für den Anbau wurde eine Ausnahmegenehmigung beantragt, da sowohl dämmtechnische Maßnahmen als auch die Nutzung von Solarthermie nicht wirtschaftlich darstellbar waren.

  • Ersatzneubau Büro- /Sozialgebäude in Annaberg- Buchholz

    Für die Niederlassung eines Recycling-Unternehmens in Annaberg- Buchholz erstellten wir 2012 den EnEV-Nachweis. Das Gebäude wurde im 3-Zonen Modell nach DIN V 18599 berechnet. Für die Bauteile wurde der Mindestwärmeschutz geprüft und im Ergebnis des Nachweises zum sommerlichen Wärmeschutz wurden Hinweise zu Sonnenschutzmaßnahmen ausgesprochen.
    Da sowohl dämmtechnische Maßnahmen als auch die Nutzung von Solarthermie nicht wirtschaftlich darstellbar waren, wurde für das EEWärmeG eine Ausnahmegenehmigung beantragt.

  • Sanierung eines Gebäudeteiles ABS/ Wellner und Umnutzung als Bürogebäude in Aue

    Für den Bereich des denkmalgeschützten Bauwerk 3 des ehemaligen Industriekomplexes zur Besteckherstellung in Aue erstellten wir 2014 für den Eigentümer den EnEV-Nachweis als Bauteilnachweis. Überprüft wurden der Mindestwärmeschutz nach DIN 4108 und die Einhaltung der Anforderungen der EnEV für die geänderten oder neuen Bauteile.

  • Neuerrichtung Eingangsbereich und Kalthalle sowie Umbau Bürogebäude in Zwönitz

    Der Auftraggeber betraute uns mit der Erstellung des EnEV-Nachweises für den Anbau und die Sanierung des Bestandsgebäudes.
    Für das Bestandsgebäude wurde die Einhaltung der EnEV mit dem Bauteil-Verfahren nachgewiesen.
    Für den Anbau wird durch die Anwendung der Holzständerbauweise, den Einsatz einer Wärmepumpe und die Nutzung von eigenerzeugtem Strom aus einer neu installierten PV-Anlage der Nachweis nach EnEV 2009 erfüllt. Die Berechnungen erfolgten für das Nichtwohngebäude nach DIN V 18599.

  • Neubau eines behindertengerechten Einfamilienhauses in Zwönitz

    Für das Neubauvorhaben wurde im Auftrag des Bauherrn 2013 der EnEV-Nachweis nach DIN V 18599 erstellt. Zur Erfüllung der Anforderungen werden alle Außenwände, die Bodenplatte  und das Sparrendach mit einer entsprechenden Dämmung versehen. Alle Fenster und Außentüren werden entsprechend den Anforderungen der EnEV 2009 ausgeführt.
    Die Beheizung des Gebäudes erfolgt mit einem Gas-Brennwert-Kessel. Zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung dient eine thermische Solaranlage. Das gesamte Gebäude erhielt eine Fußbodenheizung. Die Warmwasserbereitung erfolgt zentral im Zusammenhang mit der Raumheizung. Zur Erfüllung der Vorgaben des sommerlichen Wärmeschutzes wurde für die Fenster von Wohn- und Aufenthaltsräumen nach Südost und Südwest außenliegender Sonnenschutz empfohlen, für alle weiteren Fenster innenliegendem Sonnenschutz.
    Die Erfüllung des EEWärmeG wird mit der Nutzung der thermischen Solaranlage erreicht.
    Zur Qualitätssicherung bei der Ausführung der Bauteilanschlüsse, der Aufdeckung möglicher Schwachstellen und  der Erreichung der erforderlichen Luftdichtheit der Gebäudehülle wurde die Durchführung eines Blower-Door-Tests empfohlen.

© Dr. Schlott & Partner GmbH 2012